Diese Seite drucken
Montag, 24 Juni 2013 14:11

Projekt Speed: Erste Messungen

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Der GPS-Telemetrie-Sensor funktioniert auf Anhieb sehr gut. Er findet die GPS-Satelliten noch während das Microbeast initialisiert und man kann sozusagen sofort fliegen. Sehr gut! Ich habe am vergangenem Wochenende insgesamt 8 Speedflüge absolviert wovon die ersten 5 mit unverändertem Setup geflogen wurden...

Speedflugdaten

 

Samstag, 

22.06.13

       

Sonntag,

23.06.13

     
Setup Flug 1-5         Setup Flug 6-9      
Drehzahl Pitch Zyklisch VMAX   Drehzahl Pitch Zyklisch VMAX
2320 +/- 12 12 --- Einstellflug   2460 +/- 13 13 155,6 km/h
2320 +/- 12 12 146.9 km/h   2460 +/- 13 13 134,6 km/h
2460 +/- 12 12 151,7 km/h   2460 +/- 13 13 135,9 km/h
2460 +/- 12 12 153,0 km/h   2460 +/- 13 13 --- Crash
2460 +/- 12 12 150,4 km/h          

 

Für den Sonntag habe ich das Setup maximal ausgereizt. Mehr als +/- 13 Grad Pitch bei 13 Grad Zyklisch geht mechanisch nicht. Ich werde die Anlenkgeometrie anpassen müssen um noch mehr heraus holen zu können...

Das Wetter war eigentlich nicht schlecht, Samstag wares zwar bewölkt aber relativ wenig Wind. Sonntag allerdings war der Wind sehr ungünstig zum Speeden. Der Wind war unberechenbar, böhig und ich hatte ständig mit Seitenwind zu kämpfen sodass ich kaum geradeaus fliegen konnte. Ich glaube, am Sonntag wäre ohne den Seitenwind noch mehr drinn gewesen...

Flug #9 war wie man in der Tabelle sehen kann ein Desaster... Vor den Speedflügen habe ich um den LiPo etwas aufzuwärmen, etwas 3D Flug gemacht...

Ein Paar tiefe Rainbows, eine kräftige Windböhe und schon steckt das Heck in der Wiese.

SAB RedDevil 465 nach dem CrashHeckfinne nach dem CrashSAB RedDevil 72 Heckrotorblätter nach dem CrashEs ist zum Glück nicht viel kaputt gegangen. Die Hauptrotorblätter sehen optisch noch ganz gut aus, eins davon knartzt aber wenn man es verdreht, die beiden Heckrotorblätter sind schon deutlicher beschädigt und die Heckfinne ist definitiv kaputt. Der Heckriemen muss gewechselt werden, Das Heckrohr sieht noch relativ gut aus, wird aber sicherheitshalber trotzdem gewechselt, die neue Heckrotorwelle ist auch Schrott. Alles andere scheint den Aufschlag überstanden zu haben. Der LionBit465 ist wohl eine robuste Maschine.


Gelesen 18880 mal Letzte Änderung am Montag, 28 März 2016 03:01
Lucas Langner

Mein Name ist Lucas Langner aber die meisten nennen mich Luke. Ich lebe in Nürnberg (Bayern) und arbeite als Mechatroniker. RC Helis zu bauen und zu fliegen ist für mich seit Sommer 2010 zur Sucht geworden....
Website: www.lionbit.com

 

Gefällt Dir dieser Artikel? Bewerte ihn oder hinterlasse einen Kommentar!

Du findest mich auch in diesen Profilen:

8 Kommentare