Projekt Blog: LionBit700

Projekt LionBit700

 

Projekt Blog: LionBit465

Projekt LionBit465

 
Dienstag, 17 März 2015 05:40

Hauptrotorkopf

geschrieben von
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Ein sehr aufwändiger Posten ist nun endlich fertig gestellt. Der Hauptrotorkopf wird ein markantes Detail am Heli sein denn er ist ganz schön wuchtig geworden, bietet aber dafür eine Stabilität die ein heutiger Heli einfach braucht. Er soll auch mal einen Crash ohne Schäden überstehen und dafür spendierte ich ihm etwas mehr Material an den richtigen Stellen. Auch das Material selbst ist eine Klasse für sich...

Die Blatthalter

Fräsen der Blatthalter RohlingeDas Material für den Rotorkopf ist wieder das hochfeste 7075-Aluminium um maximale Stabilität zu erreichen. Zwar wiegt dieses Aluminium etwas mehr als andere Legierungen aber es zahlt sich trotzdem aus wenn es mal krachen sollte. Der Rotorkopf vom LionBit465 hat bis heute schon 3 Crashes ohne Schaden überstanden und das soll auch im 700er so sein. Der Heli ist wieder ein Einzelstück ohne Ersatzteile, es muss also auch in diese Richtung geplant und konstruiert werden.

 

Blatthalter Rohling ist fertigDie Oberflächenqualität beim Fräsen ist beeindruckend! Die Flächen spiegeln schon beinahe und eine aufwändige Oberflächenbearbeitung fällt da aus. Dazu später mehr...

 

 

Bohen und innen ausdrehenEs geht weiter mit der Bohrung für die Drucklager und einer Vorbohrung für die Nadellager. Ja, auch dieser Rotorkopf bekommt wieder Nadellager, sie sind viel robuster als normale Rillenkugellager und brauchen dabei weniger Platz im Außendurchmesser was wiederum mehr Stabilität für den Blatthalter bedeutet. Die Passung für die Nadellager kommt später dran.

 

Neues, verbessertes DesignDieses mal habe ich das Design etwas optimiert. Die Blatthalter vom LionBit465 haben eine 45° Schräge entlang der Blattgriffe, jetzt sind die Kanten gerundet. Es sieht nicht nur besser aus, es nimmt auch die Spannungen im Material besser weg und müsste aerodynamischer sein.

 

 

Blattgriff fräsenBlattgriff fräsenAls nächstes fräste ich die Blattgriffe für 14mm Blattwurzeln. Hier musste ich es auf 2 mal fräsen weil der Fräser zu kurz war um diesen Schritt auf ein mal durch zu ziehen. Im Endeffekt war das sogar besser da das Material nicht schwingen konnte und die Flächen so viel besser geworden sind

 

Die fertigen Blatthalter Nach der "groben" Bearbeitung wurden die Feinheiten erledigt wie Fasen fräsen, Blattbolzenbohrungen, Nuten und Gewinde für die Pitcharme und natürlich die sehr enge Passung für die Nadellager.

 

 

Das Zentralstück

Wie der LionBit465 Rotorkopf bekommt auch der 700er ein Zentralstück mit einer Blattlagerwellenwippe und variabler Dämpfung. Das Flugverhalten mit diesem Kopf ist sehr neutral, man kann von LowRPM bis Vollgas sehr präzise und wobbelfrei fliegen.

LionBit700 Zentralstück - Rohling aus AL-7075Los gehts! Als erstes fertigte ich mir einen groben Rohling an um später das andrehen der beiden "Schultern" zu erleichtern.

 

 

 

LionBit700 Zentralstück mit ersten BohrungenIm nächsten Bearbeitungsschritt verschwand schon eine Menge Material. Die Bohrungen bzw. Passungen sind gesetzt, jetzt muss eigentlich nur noch die Feinarbeit erledigt werden.

 

 

Kurzer Optik-CheckKurzer Optik-Check :) Sieht riesig aus!

 

 

 

 

 

Das LionBit700 Zentralstück kurz vor der VollendungNoch nicht fertig aber schon sehr sexy!Die Rotorkopf EinzelteileDas beste zum Schluss... für die Optik große Fasen und die Oberflächen anpoliert. Sieht edel aus! Auch das innen ausdrehen für die Dämpfer ist erledigt. Was hier noch fehlt ist die Pitch Anlenkung, die aber am nächsten Tag relativ schnell erledigt war.

 

Der fertige Hauptrotorkopf

Der Hauptrotorkopf wurde provisorisch montiert und auf den Heli gesteckt. Jetzt wird das Zentralstück und die Hauptrotorwelle noch einmal angepasst um sie noch weiter zu kürzen und damit die Rotorebene maximal nach unten zu bringen. Der Maximale Weg der Taumelscheibe ist 7mm nach oben, 7mm nach unten und das ergibt +/- 16° Pitch bei 10° Zyklisch. Damit habe ich die Hauptrotorwelle noch mal um 13mm kürzen können und das Zentralstück um einiges verkürzt. Jetzt fährt die Taumelscheibe ca. 1mm an das Untere Ende des Zentralstücks heran und die Rotorebene ist nun deutlich tiefer als am CAD-Modell und dem Testaufbau. Theoretisch könnte ich durch eine flachere Taumelscheibe noch tiefer gehen aber dann wird es zwischen Blatthalter und Taumelscheibenführung sehr eng.

 

Der fertige Hauptrotorkopf am LionBit700Bilder sagen mehr als 1000 Worte...

Hier ist der fertige Hauptrotorkopf :)

Der fertige LionBit700 HauptrotorkopfDas Zentralstück wurde mit 2 M4 Schrauben an der Hauptrotorwelle befestigt um das Aluminium bei einem Crash nicht zu beschädigen. Das hat sich schon in seinem kleinerem Bruder bewährt. Der Rotorkopf blieb schon 3 mal verschont, die teilweise hohlgebohrte Rotorwelle ist hier die Sollbruchstelle.

 

Jetzt fehlen nur noch ein Paar Kleinigkeiten bis zum Erstflug. Das untere Chassis (Akkuschacht), das Landegestell und die Haube... Die Checkliste wird immer kürzer.

Kommentare? Einfach nach unten scrollen ;)


Gelesen 9469 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 07 März 2018 03:57
Lucas Langner

Mein Name ist Lucas Langner aber die meisten nennen mich Luke. Ich lebe in Nürnberg (Bayern) und arbeite als Mechatroniker. RC Helis zu bauen und zu fliegen ist für mich seit Sommer 2010 zur Sucht geworden....
Website: www.lionbit.com

 

Gefällt Dir dieser Artikel? Bewerte ihn oder hinterlasse einen Kommentar!

Du findest mich auch in diesen Profilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Achte darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.
Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Beachte bitte vorher die Datenschutzerklärung.

Google +

Folge mir auf Google+

LionBit.com auf G+

YouTube

Abonniere meinen YouTube Kanal

mod youtube

Facebook

Foge mir auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok